Allgemein

Leave it, love it or change it – verlasse es, liebe es oder ändere es!

Veröffentlicht

Sicherlich hast du schon von der englische Lebensweisheit „Leave it, love it or change it“ gehört.

Aber was genau will uns diese Weisheit sagen bzw. als Empfehlung mitgeben?

Hier der Versuch einer Erklärung und ein paar Anregung für ihre hilfreiche und praktische Anwendung am immer aktuellen Beispiel „Abnehmen“:

• kannst du die Situation verlassen (leave it),
• du kannst sie lernen zu lieben (love it) oder
• du änderst die Situation (dein Leben) (change it).

Natürlich kannst du dich auch immer wieder darüber aufregen und ärgern, dass es anders ist, als du es gerne hättest.
Du kannst auch anderen immer wieder die Schuld geben, dass es ist, wie es ist.
Du kannst dauerhaft traurig über deine Situation sein oder du kannst alles verleugnen und beteuben, mit Ablenkungen, Alkohol oder anderen Drogen.

Die Frage ist nur, bringt dich das weiter? Kannst du auf diesen Wegen Zufriedenheit finden? Natürlich nicht!

Aus dem Spruch „Love it, leave it or change it“ lassen sich Fragen für alle Lebensbereich entwickeln, in denen es knirscht oder hakt – oder einfach nicht (mehr) passt.

Zum aktuellen Thema passend, habe ich mal ein paar Fragen formuliert, die du dir stellen kannst, wenn du zum Beispiel mit deine Figur und deiner Fitness unzufrieden bist:

Leave it …

…will ich wirklich etwas ändern? Möchte ich tatsächlich mein Gewicht reduzieren, meine Fitness verbessern, eine bessere Figur machen?

…wie kann ich abnehmen, fitter werden usw. und dies auch dauerhaft bleiben?

…was wäre der Preis dafür? Bin ich bereit, den Einsatz zu bringen – Preis zu bezahlen?

…gibt es Risiken, wenn ich mein Vorhaben in die Tat umsetze? Wenn ja, welche sind das und kann ich sie abschätzen und eingehen? Oder kann ich sie gar vermeiden?

…wann konkret beginne ich mein Vorhaben?

…was muss ich dafür tun? Welche Schritte sind dazu notwendig?

…bis wann will ich mein Wunschgewicht, meine Traumfigur, meinen idealen Fitnesszustand erreicht haben?

Love it …

…würde mir etwas fehlen, wenn ich mein Gewicht, oder meine Figur ändern würde?

…könnte ich für meine gegenwärtige Situation auch dankbar sein?

…welche guten Seiten hat meine jetztige Situation?

…was könnte das Positive daran sein?

…kann ich die Situation auch als Lernerfahrung sehen und eventuell mit ihr wachsen?

…könnte ich auch lernen besser damit zurecht zu kommen bzw. umzugehen?

…wie könnte ich lernen, meine gegenwärtige Situation weniger ernst und dramatisch zu nehmen?

…kann ich eventuell auch lernen, meine Situation zu akzeptieren wie sie ist?

…oder, wie kann ich mir das Leben damit erträglicher machen?

Change it …

…will ich tatsächlich etwas an meiner jetzigen Situation verändern?

…wenn ja, was genau will ich ändern?

…was genau soll/muss anders werden?

…wie sehen die Möglichkeiten aus, wenn ich etwas ändern möchte?

…in welcher Beziehung könnte ich mich ändern?

….kann ich eine Änderung schaffen? Was muss ich dazu lernen?

…wie genau gehe ich jetzt konkret vor?

…bis wann will ich die Veränderung umsetzen?

Wenn du möchtest, kannst du dir einen Zettel nehmen und alles aufschreiben, was dir im Augenblick an deiner Situation nicht gefällt.

Hinter jedem der negativen Punkte kannst du dann ein Zeichen setzen. Zum Beispiel ein „V“, wenn du aus der Situation raus willst – sie verlassen möchtest. Ein „L“, wenn du die Situation lieben oder wenigstens akzeptieren lernen möchtest. Und ein „Ä“, wenn du jetzt endlich etwas tun, die Sache in die Hand nehmen und etwas ändern willst.

Anschließend schreibst du dir auf, bis wann du eine der drei Möglichkeiten in die Tat umsetzen willst. Schreibe bitte auch exakt auf, wie deine Situation aussehen wird, wenn du dein Vorhaben in die Tat umgesetzt und dein Ziel erreicht hast.

Du kannst dir dabei mit folgenden Fragen helfen Klarheit zu verschaffen:

1. Bis wann will ich die Situation verlassen?
2. Bis wann will ich meine Situation wie sie ist akzeptieren?
3. Bis wann will ich meine Situation ändern?

Mit dieser Liste kannst du dir einen Plan erstellen, wie du mit unerwünschten Dingen in deinem Leben umgehen möchtest und dir dann eine Strategie zur Umsetzung deiner Vorhaben entwickeln.

Ich verwende für die Erstellung meiner Pläne, aber auch um Klarheit und Übersicht über Situationen und Bedingungen zu erreichen, die MindMap-Methode. Das geht schnell und ist viel übersichtlicher als einfach nur Listen zu schreiben.

Für meine MIndMaps verwende ich die Software „XMind“ – die kannst du dir hier kostenlos herunterladen: https://vital-und-topfit.de/vmind

Ich wünsch dir viel Erfolg beim Umsetzen deines Vorhabens, egal was du verlassen, lieben lernen, oder ändern möchtest.

Wenn dir der Artikel gefallen hat, würde ich mich sehr über einen Kommentar und einen Like freuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.